Finden Sie die richtigen Diabetiker Socken

Übersicht

Diabetes ist eine chronische Erkrankung, die lebenslang behandelt werden kann. Viele Komplikationen können auftreten, von denen einige die Füße betreffen. Wenn Sie an Diabetes leiden, besteht das Risiko schwerer Komplikationen wie Fußinfektionen. Wird die diabetische Fußpflege nicht sorgfältig und konsistent durchgeführt, kann dies zu einer Amputation der Zehen, Füße oder sogar des gesamten Beines unterhalb des Knies führen. Eine gute Fußpflege, wie die Auswahl geeigneter Socken, ist unerlässlich, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

WerbungWerbung

Diabetes und Ihre Füße

Diabetes und Ihre Füße

Menschen mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko für Komplikationen im Zusammenhang mit einem hohen Blutzuckerspiegel. Eine solche Komplikation ist eine Nervenschädigung (Neuropathie). Die häufigste Art von Neuropathie betrifft die Nerven in den Füßen.

Zu ​​den Symptomen der diabetischen Neuropathie gehören:

  • Taubheit in den Füßen und Zehen
  • bei Nacht schlimmere Fußschmerzen
  • Kribbeln oder Brennen in den Füßen
  • Muskelschwäche
  • Fußdeformitäten und -geschwüre

Wenn Sie eine diabetische Neuropathie haben und das Gefühl in Ihren Füßen verloren haben, können Sie sich verletzen und fühlen es nie. Ein Kieselstein, der zum Beispiel in Ihrem Schuh steckt, kann sich an Ihrem Fuß reiben und ein kleines Geschwür verursachen. Wenn Sie Ihre Füße nicht auf diese Verletzungen überprüfen, können sie sich verschlimmern und sich anstecken. Eine gute diabetische Fußpflege bedeutet, jeden Tag Ihre Füße auf Verletzungen, Blasen und Infektionen zu überprüfen. Es bedeutet auch, Schuhe zu tragen, die Verletzungen vorbeugen.

Werbung

Was sind Diabetiker Socken?

Was sind Diabetiker Socken?

Es gibt viele verschiedene Arten von Socken für Menschen mit Diabetes. Im Allgemeinen sind sie so konzipiert, dass sie Fußverletzungen minimieren und die Füße trocken und warm halten. Um das richtige Paar zu finden, müssen Sie die Socken auswählen, die Ihren Bedürfnissen am besten entsprechen.

Hier sind einige Eigenschaften von diabetischen Socken:

  • nahtlose: Socken mit Nähten können auf der Haut reiben und Blasen oder Geschwüre verursachen. Die meisten diabetischen Socken werden ohne sie gemacht
  • feuchtigkeitsabsorbierend: Es ist wichtig, die Füße trocken zu halten, um Hautinfektionen vorzubeugen.
  • atmungsaktiv: Atmungsaktive Stoffe halten die Füße trocken.
  • warm: Diabetes kann zu einer Einschränkung der Blutgefäße führen und die Durchblutung der Füße verringern. Stoffe, die Ihre Füße warm halten, helfen, die Blutzirkulation zu verbessern.
  • quadratische Zehenbox: Zu ​​enge Socken können die Zehen quetschen, was zu Unbehagen und Feuchtigkeitsbildung zwischen den Zehen führen kann.
  • angepasst: Viele Diabetiker-Socken passen sich Fuß und Bein an. Dies verhindert, dass loses Gewebe an der Haut reibt und Verletzungen verursacht.
  • gepolstert: Polsterung in der Socke polstert den Fuß und schützt ihn vor Verletzungen.
AdvertisementAdvertisement

So wählen Sie

Was Sie bei der Auswahl von Socken beachten sollten

Die Auswahl Ihrer Socken bedeutet, ein Paar zu wählen, das Ihren speziellen Bedürfnissen als Person mit Diabetes entspricht.Wenn Sie keine Art von Neuropathie entwickelt haben, tragen Sie einfach die Socken, die sich am wohlsten fühlen. Wenn Sie neue oder sich verschlechternde Symptome einer Neuropathie haben, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen, um die richtige Fußpflege zu besprechen.

Wenn Sie eine Neuropathie haben und nach einem guten Paar Socken suchen, sollten Sie Ihren derzeitigen Zustand berücksichtigen. Manche Menschen mit diabetischer Neuropathie leiden an trockener und rissiger Haut an den Füßen. Socken mit einem weichen Material können bequemer sein.

Wenn Ihre Neuropathie so weit fortgeschritten ist, dass Sie kein Gefühl mehr in Ihren Füßen haben, ist es wichtig, Socken zu tragen, die perfekt passen, so dass sie sich nicht zusammenziehen und an Ihrer Haut reiben. Nahtlose Socken sind auch wichtig, um Verletzungen vorzubeugen.

Die Wahl der richtigen Socken bedeutet manchmal auch, eine gute Passform mit einem Paar in Einklang zu bringen, das Ihre Durchblutung nicht einschränkt. Wenn Sie aufgrund Ihres Diabetes eine schlechte Durchblutung haben, vermeiden Sie Socken, die zu eng sind oder die oben elastisch sind und sich in Ihr Bein bohren können.

Werbung

Vorsichtsmaßnahmen

Vorsichtsmaßnahmen

Sie haben viele Möglichkeiten, wenn es um Diabetiker Socken geht. Wenn Sie Ihren Zustand verstehen, sollten Sie in der Lage sein, ein Paar auszuwählen, das Ihren Bedürfnissen entspricht. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie eine schlechte Durchblutung haben. Eine eingeschränkte Durchblutung der Füße kann zu einer Verschlimmerung der diabetischen Fußverletzungen führen und die Wundheilung verlangsamen. Kompressionssocken sollten aus diesem Grund vermieden werden.

Einige Diabetiker leiden an Durchblutungsstörungen, Ödemen oder Schwellungen der Unterschenkel und Füße. Eine Studie im Journal of Diabetes Science and Technology fand heraus, dass Socken mit leichter Kompression das Ödem verbessern können, ohne die Durchblutung zu verschlechtern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich Gedanken über die Durchblutung und die Passform Ihrer Socken machen.

Denken Sie daran, auch Ihre Schuhe zu berücksichtigen. Gute Socken werden nicht helfen, wenn Ihre Schuhe Ihre Füße kneifen oder Verletzungen und Geschwüre verursachen. Diabetische Neuropathie kann eine ernsthafte Erkrankung sein, aber Sie können viele der möglichen Komplikationen vermeiden, wenn Sie sich um Ihre Füße kümmern und die richtigen Socken und Schuhe tragen.