Ein stärkeres, gesünderes Leben führen?
Melden Sie sich für unseren Newsletter Wellness Wire für alle Arten von Ernährung, Fitness und Wellness an.

Major Depressive Disorder (MDD) können es schwierig machen, sich auf die täglichen Aufgaben zu konzentrieren. Sie können es schwierig finden, der Handlung eines Romans oder einer Fernsehsendung zu folgen. Oder Sie haben möglicherweise Schwierigkeiten, sich an komplexe Anweisungen zu erinnern. Dies sind alles normale Anzeichen einer Depression. Aber viele Techniken und Strategien können Ihnen helfen, Ihren Fokus und Ihre Aufmerksamkeit zu verbessern.

Der Einfluss von Konzentrationsverlusten

Wenn du Konzentrationsschwierigkeiten hast, bist du nicht allein. Laut der National Alliance on Mental Illness ist Konzentrationsschwäche ein häufiges Symptom von Depression.

Die Konzentrationsunfähigkeit erschwert auch kleine Entscheidungen. Eine Studie in PLoS ONE deutet darauf hin, dass mangelnde Konzentration ein Grund dafür ist, dass Depression eine so große soziale Auswirkung hat. Wenn Sie sich nicht konzentrieren können, ist es schwieriger, mit Beziehungen Schritt zu halten und sich bei der Arbeit gut zu verhalten.

Wie Depression Ihr Gehirn beeinflusst

Wenn Sie eine Depression haben, werden viele Teile des Gehirns geschädigt. Dies schließt die Amygdala und den Hippocampus ein. Das Volumen des Hippocampus schrumpft, was die Aufmerksamkeitsspanne beeinflusst. Die neuronalen Schaltkreise funktionieren auch anders. Mehrere unbehandelte Episoden von Depression erhöhen normalerweise die Schwere der Symptome. Diese Veränderungen im Gehirn machen es schwieriger, sich zu konzentrieren, wenn Sie depressiv sind.

Verwalten Sie Ihren Blutzucker

Schlechte Blutzuckerkontrolle ist ein großes Problem bei Menschen mit und ohne Depression. Eine effektivere Steuerung Ihres Blutzuckers kann Ihre Konzentration verbessern. Eine Studie im International Journal of Diabetes in Entwicklungsländern legt nahe, dass hohe Blutzuckerspiegel negative Auswirkungen auf Depressionen und kognitive Funktionen haben. Mangel an Konzentration und ein schlechtes Gedächtnis gehören zu den Symptomen, die durch hohen Blutzuckerspiegel verschlimmert werden.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Medikamente

Viele Menschen mit MDD nehmen bereits antidepressive Medikamente ein. Wenn Sie keine Antidepressiva einnehmen, kann Ihr Arzt Ihnen den richtigen empfehlen. Aber wenn Sie Medikamente nehmen und immer noch Probleme haben, sich zu konzentrieren, müssen Sie möglicherweise ein anderes Medikament versuchen.

Einige Antidepressiva sind hilfreicher bei der Verbesserung der Aufmerksamkeit als andere.

  • Bupropion (Wellbutrin) wirkt, um Dopamin zu erhöhen. Dies kann einen energetisierenden Effekt haben, der Ihren Fokus verstärken könnte.
  • Vortioxetin (Brintellix) ist ein neueres Medikament, von dem auch gezeigt wurde, dass es kognitive Fähigkeiten einschließlich Aufmerksamkeit verbessert.
  • Duloxetin (Cymbalta) ist ein SNRI-Medikament, das die kognitiven Fähigkeiten verbessern kann.
  • Escitalopram (Lexapro) ist ein SSRI-Antidepressivum, das auch kognitive Fähigkeiten wie Gedächtnis und Aufmerksamkeit verbessern kann.

Sie können auch versuchen, ein anderes Medikament zu Ihrem üblichen Antidepressivum hinzuzufügen. Manche Menschen profitieren von stimulierenden Medikamenten wie Methylphenidat (Ritalin) oder Modafinil (Provigil). Stimulierende Medikamente verbessern Ihren Fokus sowie die Müdigkeit, die bei Depressionen häufig ist.

Siehe Therapeuten für kognitiv-emotionales Training

Therapie und Medikation sind zwei Standardkomponenten der meisten Depressionsbehandlungen. Vielleicht sehen Sie bereits einen Therapeuten für MDD, aber vielleicht möchten Sie Ihren Therapeuten über kognitiv-emotionales Training fragen. Kognitiv-emotionales Training hilft dir, kognitive Kontrolle über emotionale Situationen zu erlangen. Eine Studie in Anxiety and Depression Association of America fand kleine Verbesserungen in der Aufmerksamkeit aufgrund dieser speziellen Form der Beratung.

Mehr Bewegung bekommen

Fast jeder profitiert von mehr Bewegung. Dies gilt insbesondere für Menschen mit MDD. Selbst wenn es Ihnen schwer fällt, motiviert zu werden, ist es wichtig, sich zu bemühen. Regelmäßige Bewegung senkt den Blutzucker, was Ihre Gesundheit und Ihre Aufmerksamkeitsspanne verbessern kann. Studien, wie sie im Journal of Clinical and Diagnostic Research veröffentlicht wurden, legen nahe, dass Bewegung die Aufmerksamkeitsspanne bei Erwachsenen verbessert. Mindestens 30 Minuten Training fünf Mal pro Woche ist vorteilhaft. Wenn Sie einen kurzfristigen Konzentrationsschub brauchen, gehen Sie im Freien spazieren.

Versuche, dich zu meditieren und äußere Ablenkungen zu reduzieren

Meditation ist bekannt dafür, die Aufmerksamkeitsspanne und den Fokus zu verbessern. Eine Studie über Altern und psychische Gesundheit berichtete von den Vorteilen der Meditation zum Schutz vor Stress bei älteren Erwachsenen. Es gibt guten Grund zu glauben, dass die gleichen Ergebnisse in allen Altersgruppen zu sehen sein würden.

Beginne mit kürzeren Meditationssitzungen und arbeite bis zu längeren, wenn deine Toleranz steigt. Wenn Sie mit Meditation nicht vertraut sind, können viele Smartphone-Apps Sie durch den Prozess führen.

Das moderne Leben hat viele Ablenkungen, die es schwierig machen, sich zu konzentrieren. Multitasking macht es schwieriger, sich auf nur eine Aktivität zu konzentrieren. Wählen Sie jeweils nur eine Aufgabe aus. Schalten Sie den Fernseher aus, wenn Sie ein Buch lesen oder eine Unterhaltung führen möchten.

Fordern Sie sich selbst heraus

Ein gemeinsames Merkmal von MDD ist mangelndes Selbstvertrauen. Nicht zu glauben, dass man etwas tun kann, kann bedeuten, dass man es nicht einmal versucht. Aber dich selbst herauszufordern, neue Dinge zu lernen, stärkt dein Selbstvertrauen und stärkt dein Gehirn.

Obwohl Konzentrationsverlust eines der häufigsten Symptome von MDD ist, ist es auch überschaubar. Verwenden Sie eine Vielzahl von Behandlungsansätzen und Sie werden feststellen, dass sich Ihre Aufmerksamkeitsspanne verbessert.