Ein stärkeres, gesünderes Leben führen? Melden Sie sich für unseren Newsletter Wellness Wire für alle Arten von Ernährung, Fitness und Wellness an.

Ein Hautausschlag ist eine entzündliche Reaktion, die Veränderungen an Ihrer Haut verursacht, wie Rötung, Juckreiz, Blasenbildung oder schuppige oder erhabene Hautstellen. Hautausschläge können durch eine Vielzahl von Dingen verursacht werden. Lymphknoten sind Teil Ihres lymphatischen Systems. Sie filtern Flüssigkeiten in ... Lesen Sie mehr

Ein Hautausschlag ist eine entzündliche Reaktion, die Veränderungen an Ihrer Haut verursacht, wie Rötung, Juckreiz, Blasenbildung oder schuppige oder erhabene Hautflecken. Hautausschläge können durch eine Vielzahl von Dingen verursacht werden.

Lymphknoten sind Teil Ihres Lymphsystems. Sie filtern Flüssigkeiten in Ihrem Körper und geben sie zur Entsorgung an Ihr Kreislaufsystem zurück. Sie beherbergen auch infektionsbekämpfende Zellen. Sie können Ihre Lymphknoten normalerweise nicht fühlen, wenn Sie gesund sind, aber sie können geschwollen und empfindlich werden, wenn Ihr Körper eine Immunantwort hat. Geschwollene Lymphknoten fühlen sich normalerweise weich und rund an, wie eine Erbse oder eine Bohne unter der Haut. In einigen Fällen können sie sich schwer fühlen.

Es ist möglich, einen Ausschlag und geschwollene Lymphknoten zusammen zu entwickeln. Informieren Sie sich über mögliche Ursachen dieser Symptome.

Was verursacht einen Ausschlag und geschwollene Lymphknoten?

Ein Hautausschlag und geschwollene Lymphknoten sind Zeichen einer Infektion oder Immunantwort. Wenn Sie eine geringfügige Infektion haben, werden Ihre Symptome wahrscheinlich von selbst mit Zeit und Ruhe auflösen. Wenn Ihre Hautausschläge und geschwollenen Lymphknoten durch eine schwere Infektion verursacht werden, benötigen Sie möglicherweise eine medizinische Behandlung.

Eine Lymphknotenvergrößerung oder Lymphadenopathie kann auch durch Krebserkrankungen wie Malignome im Kopf- und Halsbereich und Lymphome verursacht werden. Ein Ausschlag ist jedoch möglicherweise nicht gleichzeitig vorhanden. Bestimmte Medikamente können ein Syndrom namens Serumkrankheit verursachen, das sich als Fieber, Gelenkschmerzen, Hautausschlag und Lymphadenopathie manifestiert. Zu diesen Medikamenten gehören Penicillin, Allopurinol und Hydralazin.

Zu ​​den möglichen infektiösen und autoimmunen Ursachen von Ausschlag und geschwollenen Lymphknoten gehören:

  • fünfte Erkrankung, eine virale Erkrankung, die durch einen roten Ausschlag im Gesicht und in anderen Teilen des Körpers gekennzeichnet ist
  • systemischer Lupus erythematodes, eine chronische Erkrankung das kann dazu führen, dass sich ein schmetterlingsartiger Ausschlag über den Wangen und der Nasenwurz entwickelt
  • Masern, eine Virusinfektion, bei der sich große, flache Flecken auf Ihrer Haut entwickeln
  • Röteln, ein Virus, auch bekannt als " Deutsch Masern, "gekennzeichnet durch einen Hautausschlag, der auf Ihrem Gesicht beginnt und Ihren Körper ausbreitet
  • Scharlach, eine Reaktion auf eine Halsentzündung Infektion, die einen Ausschlag auf Ihrem Hals und Brust zu entwickeln verursacht
  • Windpocken, eine hoch ansteckende Virus, das einen blasenartigen Ausschlag verursacht
  • Gürtelrose, ein schmerzhafter Hautausschlag, verursacht durch das gleiche Virus, das Windpocken
  • Hautinfektionen verursacht, wie z. B. Cellulitis

Wann sollte ich medizinische Hilfe in Anspruch nehmen?

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Ihre Hautausschläge und geschwollenen Lymphknoten von Atembeschwerden, Engegefühl im Hals oder Schwellungen im Gesicht begleitet sind.

Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Arzt, wenn:

  • Sie Fieber oder Gelenkschmerzen mit Hautausschlag und geschwollenen Lymphknoten haben
  • Ihre Lymphknoten fühlen sich hart an und rocken wie
  • Sie Schwellungen an oder in der Nähe Ihrer haben Ausschlag
  • Ihre Symptome verbessern sich nicht in zwei Tagen

Diese Information ist eine Zusammenfassung. Suchen Sie immer einen Arzt auf, wenn Sie befürchten, dass Sie sich in einem medizinischen Notfall befinden.

Wie werden Hautausschläge und geschwollene Lymphknoten behandelt?

Um Ihren Hautausschlag und geschwollene Lymphknoten zu behandeln, wird Ihr Arzt versuchen, die zugrunde liegende Ursache Ihrer Symptome zu diagnostizieren und zu behandeln. Sie werden wahrscheinlich beginnen, indem Sie Ihre Symptome und Anamnese auswerten. Sie werden Ihnen einige Fragen stellen, wie zum Beispiel:

  • Wann haben Ihre Symptome begonnen?
  • Gibt es irgendwelche Anzeichen dafür, dass Ihre Symptome schlechter oder besser werden?
  • Waren Sie in letzter Zeit jemandem ausgesetzt, der krank ist?

Ausschlag und geschwollene Lymphknoten neigen dazu, von Virusinfektionen herrühren. Antibiotika sind zur Behandlung dieser Art von Infektion unwirksam. Aber Ihr Arzt kann andere Medikamente empfehlen, um Ihre Symptome zu lindern. Zum Beispiel können sie Sie ermutigen, eine Anti-Juckreiz-Creme anzuwenden oder ein Antihistaminikum nehmen, um den Juckreiz oder den Schmerz zu verringern, der durch Ihren Ausschlag verursacht wird.

Wie kann ich meine Symptome zu Hause lindern?

Es ist wichtig, den von Ihrem Arzt empfohlenen Behandlungsplan zu befolgen. In vielen Fällen ist Ruhe der beste Heiler für virale Infektionen, die Ausschlag und geschwollene Lymphknoten verursachen. Sie können auch Schritte zu Hause unternehmen, um mehr Komfort zu erreichen.

Halten Sie die Hautpartien mit Hautausschlag sauber und trocken, um Irritationen zu reduzieren. Waschen Sie Ihre Haut mit milder, unsauberer Seife und warmem Wasser. Tupfe es vorsichtig trocken. Vermeiden Sie Reiben oder kratzen Ihren Hautausschlag, die es mehr reizen kann.

Ruhe und vermeide Überanstrengung, um deinem Körper die Chance zu geben, zu heilen. Trinken Sie kühle, klare Flüssigkeiten, um die Flüssigkeitszufuhr aufrechtzuerhalten. Die Einnahme von freiverkäuflichen entzündungshemmenden Medikamenten wie Ibuprofen kann auch helfen, Schmerzen im Zusammenhang mit Ihrer Krankheit zu lindern.

Wie kann ich vorzeitigen und geschwollenen Lymphknoten vorbeugen?

Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit warmem Wasser und Seife, um Infektionen vorzubeugen. Verwenden Sie ein alkoholhaltiges Händedesinfektionsmittel, um Infektionen verursachende Keime abzutöten, wenn keine Seife und kein Wasser zur Verfügung stehen. Es ist auch wichtig, Ihre Impfungen auf dem neuesten Stand zu halten.