Verständnis der Kyphoskoliose

Was ist Kyphoskoliose?

Die Kyphoskoliose ist eine abnormale Krümmung der Wirbelsäule in zwei Ebenen: der Koronalebene oder von Seite zu Seite und der Sagittalebene oder von hinten nach vorne. Es ist eine kombinierte spinale Anomalie von zwei anderen Bedingungen: Kyphose und Skoliose.

Die Skoliose führt dazu, dass sich die Wirbelsäule auf der koronalen Ebene abnormal verwindet, was bedeutet, dass sie sich seitwärts verdreht. Eine Kyphose führt dazu, dass sich die Wirbelsäule auf der saggitalen Ebene abnormal dreht, was bedeutet, dass sie sich nach vorne oder nach hinten dreht, ähnlich wie bei einem Buckel. Menschen mit Kyphoskoliose haben eine Wirbelsäule, die gleichzeitig zur Seite und nach vorne oder hinten gekrümmt ist.

Dieser Zustand kann in jedem Alter auftreten, auch bei der Geburt. Laut einem Fallbericht über die Erkrankung sind 80 Prozent der Fälle idiopathisch. Dies bedeutet, dass keine Ursache für den Zustand bekannt ist.

Die Symptome der Kyphoskoliose variieren. Manchmal haben Menschen mit dieser Krankheit nur eine abnorme Vorahnung. In schwereren Fällen kann es zu negativen Auswirkungen auf Lunge und Herz kommen. Die Muskeln können möglicherweise nicht richtig für die täglichen Aktivitäten funktionieren.

AnzeigeWerbung

Ursachen

Was verursacht Kyphoskoliose?

Viele Fälle dieser Erkrankung haben keine bekannte Ursache. In anderen Fällen ist diese Wirbelsäulenerkrankung das Ergebnis von:

  • längere Fehlhaltung. Eine schlechte Haltung im Laufe der Zeit kann zu einer posturalen Kyphoskoliose fĂĽhren. Es kann mit umfangreicher Physiotherapie behandelt werden.
  • Tuberkulose (TB). TB kann die Wirbelsäule schwächen.
  • Osteochondrodysplasie. Dies ist eine Art von Skelettdysplasie, eine Erkrankung, die das Wachstum von Wirbelsäulenknochen, Knorpel und Bindegewebe beeinträchtigt.
  • Degenerative Erkrankungen. Beispiele sind Osteoporose und Osteoarthritis (OA).

Menschen, die 50 Jahre oder älter sind, entwickeln wahrscheinlich diese Wirbelsäulenanomalie, wenn degenerative Erkrankungen wie OA bereits vorhanden sind.

Werbung

Symptome

Was sind die Symptome?

Das offensichtlichste körperliche Symptom der Kyphoskoliose ist ein gebeugter oder unebener Rücken. Diese Wirbelsäulenerkrankung ist mit einer Reihe anderer leichter Symptome verbunden, darunter:

  • gebĂĽckter RĂĽcken
  • ungleichmäßige Schulterblätter
  • Arme oder Beine länger auf einer Seite
  • Körperbildprobleme

In schwereren Fällen Kyphoskoliose kann die Lunge, Nerven und andere Organe beeinflussen. Schwerere Symptome sind:

  • Entstellungen
  • RĂĽckenschmerzen
  • Atembeschwerden
  • Schwäche oder Lähmungen
  • Steifheit
  • MĂĽdigkeit
  • verminderter Appetit
  • neurologische Probleme
  • Herzprobleme <999 > WerbungWerbung
Behandlung

5 Kyphoskoliose Behandlungsmethoden

Behandlung von Wirbelsäulenanomalien kann variieren in Abhängigkeit von:

Schwere der Wirbelsäule Krümmung

  • Fähigkeit, eine gesunde Haltung zu halten
  • Alter
  • andere medizinische Bedingungen
  • Auswirkungen auf die tägliche Routine
  • Es gibt viele nichtinvasive Behandlungsmethoden fĂĽr Kyphoskoliose.Wenn diese jedoch nicht funktionieren, kann Ihr Arzt eine Operation empfehlen.

1. Check-ups

Die Früherkennung von Wirbelsäulenproblemen ist der Schlüssel, um zu verhindern, dass sich Ihr Zustand verschlechtert. Es ist üblich, dass Kinder kleine Wirbelsäulenverkrümmungen entwickeln, die möglicherweise nie behandelt werden müssen oder mit dem Alter verschwinden.

Dennoch ist es wichtig, regelmäßige medizinische Untersuchungen durchzuführen, um die Wirbelsäule auf Veränderungen zu überwachen. Die Behandlung variiert je nach Schweregrad der Erkrankung von einer Person zur nächsten.

2. Skolioseverspannung

Als Alternative zur Operation können Ärzte eine Rückenorthese empfehlen. Verstrebungen sind keine wirksame Behandlungsmethode für Erwachsene, deren Knochen nicht mehr wachsen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Verstrebung Skoliose oder Kyphoskoliose nicht heilen kann. Es kann jedoch dazu beitragen, zukünftige Schäden zu vermeiden. Hosenträger werden normalerweise den ganzen Tag getragen. Sie werden effektiver, wenn sie häufiger getragen werden.

3. Schmerzmanagement

Wirbelsäulenanomalien und andere Rückenverletzungen können zu erheblichen Beschwerden, Steifheit und Auswirkungen auf die täglichen Aktivitäten führen. Ärzte können Cortison-Injektionen und andere Schmerzmittel empfehlen, um vorübergehend zu helfen.

Diese Medikamente können jedoch bei zu häufiger Anwendung schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Aus diesem Grund werden Injektionen nur ein- oder zweimal pro Jahr verabreicht.

4. Physikalische Therapie

Aktive physikalische Therapie beinhaltet Übungen, die die Stärke und Flexibilität der Wirbelsäule erhöhen. Die effektivste Behandlung beinhaltet Übungen, die die Beweglichkeit und das Gleichgewicht der Wirbelsäule verbessern sollen.

5. Chirurgie

Wenn Sie eine schwere Kyphoskoliose haben, können Ärzte eine chirurgische Korrektur empfehlen. Während es möglicherweise nicht in der Lage ist, Wirbelsäulenanomalien zu heilen, kann eine Wirbelsäulenoperation dazu beitragen, das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern und zusätzlichen Schaden zu verursachen.

Eine häufige chirurgische Option ist eine Fusion der Wirbelsäule. Es ist ein Verfahren, das Knochen in der Wirbelsäule mit Metallstäben oder Schrauben verbindet, um eine unabhängige Bewegung zu verhindern. Dies ermöglicht, dass sich altes und neues Wirbelsäulenmaterial zusammen bilden.

Ärzte können auch eine verstellbare Stange installieren. Dies ist eine Option für jüngere Menschen, die noch nicht fertig sind. Diese Rute kann alle sechs Monate an die Länge der Wirbelsäule angepasst werden.

Wie bei jeder Operation gibt es Komplikationen. Sie können einschließen:

Infektion

  • Nervenschaden
  • Unfähigkeit zu heilen
  • ĂĽbermäßige Blutung
  • Lähmung
  • Werbung
Outlook

Was ist der Ausblick?

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen, wenn Sie Symptome einer Kyphoskoliose bemerken. FrĂĽherkennung und Behandlung sind der SchlĂĽssel zur Genesung.