Wie Sie Ihre Beziehung und Ihr Sexleben mit einer gesunden Ernährung stärken können

Essen und Sex

Highlights

  1. Eine nahrhafte Ernährung kann die Libido steigern und das Risiko für chronische Erkrankungen senken, die das Sexualleben beeinträchtigen können.
  2. Vermeiden Sie gesättigte Fette, Zucker, Natrium und Alkohol.
  3. Nehmen Sie sich Zeit, um mit Ihrem Partner zu essen und lebensmittelbedingte Konflikte zu lösen.

Vieles über die lust- und leistungssteigernden Wirkungen bestimmter Lebensmittel ist anekdotisch. Aber eine gute Ernährung kann helfen, Ihre Libido zu steigern und sicherzustellen, dass Ihr Körper gut funktioniert. Eine schlechte Ernährung kann zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen führen, die sich negativ auf Ihr Sexualleben auswirken können. Zum Beispiel ist erektile Dysfunktion oft mit Fettleibigkeit und Diabetes verbunden, die durch eine schlechte Ernährung verursacht werden können.

Essen ist ein wichtiger Teil Ihres täglichen Lebens und der allgemeinen Gesundheit. Es mag Sie also nicht überraschen, dass Ihre Ernährung Ihr Sexualleben beeinflussen kann. Ändern Sie Ihre Essgewohnheiten und Verhaltensweisen möglicherweise kein Allheilmittel für sexuelle Probleme, aber es ist ein guter Anfang.

WerbungWerbung

Diät und Nahrungsergänzungsmittel

Diät und Nahrungsergänzungsmittel

Eine ausgewogene Ernährung und die Einnahme bestimmter Nahrungsergänzungsmittel können helfen, Ihre allgemeine Gesundheit und Ihr Sexualleben zu verbessern. Es ist auch wichtig, zu viel Alkohol zu vermeiden.

Gesunde Ernährung

Wenn Sie Ihren Körper mit den richtigen Nahrungsmitteln versorgen, können Sie Ihre Stimmung und Ihr Energieniveau steigern, um eine gesunde Beziehung und ein sexuelles Leben zu unterstützen. Für eine optimale Gesundheit, essen Sie eine nährstoffreiche Ernährung, die wenig Transfette, gesättigte Fette, Zucker und Natrium enthält. Essen Sie eine Vielzahl von Früchten, Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Nüssen und mageren Proteinen. Um Gewicht zu verlieren, essen Sie nicht mehr Kalorien als Sie an einem Tag verbrennen.

Arginin und L-Citrullin

Arginin, auch bekannt als L-Arginin, ist eine Aminosäure, die von Ihrem Körper zur Herstellung von Stickoxid verwendet wird. Diese wichtige Chemikalie hilft, Ihre Blutgefäße zu entspannen, was einen guten Blutfluss fördert. Wenn Sie ein Mann sind, ist eine gute Durchblutung der erektilen Gewebe in Ihrem Penis wichtig für die Aufrechterhaltung einer Erektion.

Wenn Sie zusätzliches Arginin einnehmen, brechen Ihre Eingeweide das meiste davon ab, bevor es Ihren Blutkreislauf erreicht. Es kann hilfreicher sein, L-Citrullin-Präparate einzunehmen. L-Citrullin ist eine weitere Aminosäure, die in Ihrem Körper zu Arginin umgewandelt wird. Eine kleine Studie, die in der Urologie veröffentlicht wurde, fand heraus, dass L-Citrullin-Supplemente bei der Behandlung einer leichten erektilen Dysfunktion wirksamer waren als ein Placebo.

Beide Aminosäuren finden sich auch in Lebensmitteln. L-Citrullin wird in Lebensmitteln wie Wassermelonen gefunden. Arginin findet sich in vielen Lebensmitteln, darunter:

  • Walnüsse
  • Mandeln
  • Fisch
  • Molke
  • Früchte
  • Blattgemüse

Zink

Der Zusammenhang zwischen Zink und sexueller Gesundheit ist nicht t vollständig verstanden, aber Zink scheint die Produktion von Testosteron Ihres Körpers zu beeinflussen.Es ist auch notwendig für die Entwicklung von Sperma und Sperma bei Männern. Angemessene Zinkwerte können die männliche Fruchtbarkeit erhöhen. Zink und andere Nährstoffe wie Folat können sich auch auf die weibliche Fruchtbarkeit auswirken.

Zink ist als Ergänzungsform erhältlich. Es ist auch in einigen Lebensmitteln gefunden. Austern sind die reichste Quelle der Natur für dieses wesentliche Element. Es überrascht nicht, dass sie traditionell als Aphrodisiaka angesehen werden, die das sexuelle Verlangen entzünden können.

Alkohol

Alkoholkonsum kann Ihre Hemmungen verringern und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie sich sexuell betätigen. Es kann jedoch auch akute oder chronische erektile Dysfunktion verursachen. Es kann auch zu unsicherem Verhalten führen. Wenn Sie Sex mit Alkohol mischen, werden Sie wahrscheinlich weniger geeignete Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um ungewollte Schwangerschaften und sexuell übertragbare Infektionen zu verhindern. Außer Kontrolle Trinken kann auch negative Auswirkungen auf Ihr Verhalten und Ihre Beziehungen zu anderen Menschen haben. Verlassen Sie sich nicht auf Alkohol, um Ihr Sexleben zu verbessern.

Anzeige

Gewohnheiten und Konflikte

Ernährungsgewohnheiten und Konflikte

Manchmal kann Essen eine Quelle von Stress und Konflikten in Beziehungen sein. Auf der anderen Seite können Sie und Ihr Partner gemeinsame Mahlzeiten miteinander verbinden.

Gemeinsam essen

In gewisser Weise ist Ihr Gehirn das wichtigste Geschlechtsorgan. Sex beginnt mit Zuneigung, Intimität und Verlangen. Mealtime ist eine großartige Zeit, um mit Ihrem Partner zu entspannen und Intimität in einer entspannten und angenehmen Umgebung aufzubauen.

Nahrungsmittelkonflikte

Manchmal können unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten und -gewohnheiten eine Stressquelle in einer Beziehung sein. Um zu helfen, Intimität und Vertrauen aufzubauen, sprich mit deinem Partner über Probleme, die deine Beziehung zu Essen betreffen. Mögliche Konfliktquellen sind:

  • kulturelle Unterschiede
  • religiöse Ernährungseinschränkungen
  • Spannungen zwischen Vegetariern und Allesfressern
  • Spannungen zwischen wählerischen und abenteuerlustigen Essern

Wenn einer von Ihnen Essstörungen oder Essstörungen hat chronische Diäten, die auch Ihre Beziehungen mit Essen und einander beeinflussen können.

Unterstützung

Das Körpergewicht ist für viele Menschen an Selbstwertgefühl und Körperbild gebunden. Wenn Ihr Partner versucht, Gewicht zu verlieren, helfen Sie ihnen auf dem Weg. Wenn du weißt, dass sie ein emotionaler Esser sind, biete ihnen Unterstützung an, wenn sie aufgebracht sind. Wenn sie ihre Essenswahl kritisieren oder während des Essens über die Schulter schauen, fördert das keine guten Gefühle. Sei unterstützend, nicht destruktiv.

AnzeigeWerbung

Ernährungsbedingte Beschwerden

Ernährungsbedingte Beschwerden

Viele ernährungsbedingte Gesundheitszustände können sich negativ auf Ihr Sexualleben sowie auf Ihre allgemeine Gesundheit und Lebensqualität auswirken. Ergreifen Sie Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von ernährungsbedingten Zuständen wie Fettleibigkeit, Bluthochdruck und hohem Cholesterinspiegel.

Übergewicht

Übergewicht wird mit einer geringeren Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Übergewicht oder Fettleibigkeit können auch Ihr Selbstwertgefühl schädigen, was Ihre Libido und Ihren Wunsch, intim zu sein, beeinträchtigen kann.

Um überschüssiges Gewicht zu verlieren, verbrennen Sie mehr Kalorien als Sie verbrauchen. Essen Sie gesunde Portionsgrößen und beschränken Sie Nahrungsmittel, die reich an Fett und Zucker sind.Regelmäßige Bewegung ist auch wichtig.

Bluthochdruck

Wenn Sie zu viel Natrium zu sich nehmen, können Sie Ihren Blutdruck erhöhen und Ihren Blutfluss einschränken. Dies kann bei Männern zu erektiler Dysfunktion führen und bei Frauen den Blutfluss in die Vagina reduzieren. Bestimmte Blutdruckmedikamente können auch unerwünschte sexuelle Nebenwirkungen verursachen.

Um einen gesunden Blutdruck aufrechtzuerhalten, folgen Sie einer ausgewogenen Ernährung, essen Sie nicht zu viel Natrium und fügen Sie täglich kaliumreiche Nahrungsmittel hinzu. Wenn Sie glauben, dass Sie Nebenwirkungen von Blutdruckmedikamenten haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Eine alternative Medikation kann verfügbar sein.

Hohes Cholesterin

Eine Diät, die reich an gesättigten oder Transfetten ist, kann Ihr "schlechtes" LDL-Cholesterin erhöhen. Zu viel LDL-Cholesterin kann zu einer Ansammlung von Plaque in den Arterien führen, was den Blutfluss einschränken und zur Arteriosklerose beitragen kann. Atherosklerose ist die zugrunde liegende Ursache der meisten Herzerkrankungen. Es kann auch zur erektilen Dysfunktion beitragen.

Um einen gesunden Cholesterinspiegel im Blut zu erhalten, essen Sie eine ausgewogene Ernährung, die reich an Ballaststoffen ist und wenig gesättigte Fette und Transfette enthält. Enthalten Sie Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind.

Werbung

Imbiss

Tipps für ein gesundes Sexualleben

Probieren Sie diese
  • Austern ausprobieren. Sie sind eine Quelle von Zink, die Ihr Testosteron steigert, und sie sind traditionell als Aphrodisiakum gedacht.
  • Gemeinsam essen, um sich zu entspannen und zu verbinden.
  • Reduzieren Sie Alkohol.
  • Essen Sie Wassermelone oder nehmen Sie L-Citrullin-Nahrungsergänzungsmittel, um einen gesunden Blutfluss zu fördern und Erektionen aufrecht zu erhalten.