Verwendung von Magnesiumcitrat bei Verstopfung

Verstopfung kann sehr unangenehm und manchmal sogar schmerzhaft sein. Einige Menschen finden Befreiung von der Verwendung von Magnesiumcitrat, eine Ergänzung, die Ihren Darm entspannen und eine abführende Wirkung bieten kann. Erfahren Sie mehr über die Verwendung von Magnesiumcitrat zur Behandlung von Verstopfung.

Verstopfung

Wenn Sie mehr als drei Tage ohne Stuhlgang gegangen sind oder Ihr Stuhlgang schwer durchgelaufen ist, können Sie verstopft sein. Andere Symptome von Verstopfung können sein:

WerbungWerbung
  • bei Stuhlgang, der klumpig oder hart ist
  • Anstrengung beim Stuhlgang
  • Gefühl, als könnten Sie Ihre Gedärme nicht vollständig entleeren
  • Sie müssen Ihre Hände oder Finger benutzen, um Ihre Hände manuell zu leeren Rektum

Viele Menschen erfahren von Zeit zu Zeit Verstopfung. Es ist normalerweise kein Grund zur Besorgnis. Wenn Sie seit Wochen oder Monaten an Verstopfung leiden, können Sie unter chronischer Verstopfung leiden. Chronische Verstopfung kann zu Komplikationen führen, wenn Sie keine Behandlung dafür erhalten. Diese können beinhalten:

  • Hämorrhoiden
  • Analfissuren
  • Fäkalimplantation
  • Rektumprolaps

In einigen Fällen ist chronische Obstipation auch ein Zeichen für eine ernsthaftere Erkrankung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie an chronischer Verstopfung leiden oder plötzliche Veränderungen Ihrer Stuhl- oder Stuhlgewohnheiten bemerken.

Was verursacht Verstopfung?

Verstopfung tritt normalerweise auf, wenn Abfall sich langsam durch Ihr System bewegt. Frauen und ältere Erwachsene haben ein erhöhtes Risiko für Verstopfung.

Werbung

Zu ​​den möglichen Ursachen für Verstopfung zählen:

  • eine schlechte Ernährung
  • Dehydration
  • bestimmte Medikamente
  • Bewegungsmangel
  • Nervenprobleme oder Blockaden im Dickdarm oder Rektum
  • Probleme mit Ihrer Beckenmuskulatur
  • bestimmte Gesundheitszustände wie Diabetes, Schwangerschaft, Hypothyreose, Hyperparathyreoidismus oder andere hormonelle Störungen

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Veränderungen in Ihrem Stuhl oder Stuhlgang festgestellt haben. Sie können Ihnen helfen, die Ursache Ihrer Verstopfung zu erkennen und ernsthafte Gesundheitszustände auszuschließen.

AdvertisementWerbung

Wie können Sie Magnesiumcitrat zur Behandlung von Verstopfung verwenden?

Sie können gelegentlich Verstopfung mit frei verkäuflichen Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln wie Magnesiumcitrat behandeln. Diese Ergänzung ist ein osmotisches Abführmittel, was bedeutet, dass es Ihren Darm entspannt und Wasser in Ihren Darm zieht. Das Wasser hilft dabei, Ihren Stuhl weicher zu machen und aufzulockern, was das Passieren erleichtert.

Magnesiumcitrat ist relativ schonend. Es sollte keine Dringlichkeit oder Notfälle im Badezimmer verursachen, es sei denn, Sie nehmen zu viel davon. Sie können es in vielen Drogerien finden, und Sie brauchen kein Rezept, um es zu kaufen.

Ihr Arzt kann Magnesiumcitrat auch verschreiben, um Ihnen bei der Vorbereitung bestimmter medizinischer Verfahren, wie Koloskopien, zu helfen.

Wer kann Magnesiumcitrat sicher verwenden?

Magnesiumcitrat ist sicher für die meisten Menschen in entsprechenden Dosen zu verwenden, aber einige Menschen sollten es vermeiden, es zu verwenden. Sprechen Sie vor der Einnahme von Magnesiumcitrat mit Ihrem Arzt, insbesondere wenn Sie:

  • Nierenerkrankung
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • eine über eine Woche anhaltende plötzliche Veränderung Ihrer Stuhlgewohnheiten
  • eine Magnesium- oder Natrium-eingeschränkte Diät

Magnesiumcitrat kann auch mit bestimmten Medikamenten interagieren. Wenn Sie beispielsweise bestimmte Medikamente zur Behandlung von HIV einnehmen, kann Magnesiumcitrat diese Medikamente daran hindern, richtig zu wirken. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Magnesiumcitrat irgendwelche Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel, die Sie gerade einnehmen, beeinträchtigen kann.

WerbungWerbung

Was sind die Nebenwirkungen von Magnesiumcitrat?

Obwohl Magnesiumcitrat für die meisten Menschen sicher ist, können nach der Anwendung Nebenwirkungen auftreten. Die häufigsten Nebenwirkungen sind leichter Durchfall und Magenbeschwerden. Sie können auch schwerere Nebenwirkungen erleben, wie:

  • schwerer Durchfall
  • starke Bauchschmerzen
  • Blut im Stuhl
  • Schwindel
  • Ohnmachtsanfälle
  • Schwitzen
  • Schwäche
  • an allergische Reaktion, die zu Nesselsucht, Atembeschwerden oder anderen Symptomen führen kann
  • Probleme des Nervensystems, die zu Verwirrung oder Depression führen können
  • Herz-Kreislauf-Probleme wie niedriger Blutdruck oder unregelmäßiger Herzschlag
  • metabolische Probleme wie Hypokalzämie oder Hypomagnesiämie

Wenn Sie eine dieser Nebenwirkungen bemerken, beenden Sie die Einnahme von Magnesiumcitrat und rufen Sie sofort Ihren Arzt an.

Was ist die geeignete Form und Dosierung?

Magnesiumcitrat ist als Lösung zum Einnehmen oder als Tablette erhältlich, in der es manchmal mit Calcium kombiniert wird. Wenn Sie Magnesiumcitrat gegen Verstopfung einnehmen, wählen Sie die orale Lösung. Menschen verwenden das Tablet häufiger als routinemäßige Mineralzusatz, um den Gesamtmagnesiumspiegel zu erhöhen.

Werbung

Erwachsene und ältere Kinder ab 12 Jahren können in der Regel bis zu 10 Unzen Magnesiumcitrat Lösung zum Einnehmen mit 8 Unzen nehmen. aus Wasser. Jüngere Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren können in der Regel bis zu 5 Unzen nehmen. von Magnesiumcitrat Lösung zum Einnehmen mit 8 oz. aus Wasser. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu erfahren, ob diese Standarddosierungen für Sie oder Ihr Kind sicher sind.

Wenn Ihr Kind 3 bis 6 Jahre alt ist, fragen Sie seinen Arzt nach der richtigen Dosierung für sie. Magnesiumcitrat wird nicht für Kinder unter 3 Jahren empfohlen. Wenn Ihr Baby oder Kleinkind verstopft ist, kann Ihr Arzt Ihnen weitere Behandlungsmöglichkeiten empfehlen.

AdvertisementAdvertisement

Was ist der Ausblick?

Nach Einnahme von Magnesiumcitrat zur Linderung von Verstopfung sollten Sie erwarten, dass die abführende Wirkung in ein bis vier Stunden beginnt. Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken oder keinen Stuhlgang haben. Ihre Verstopfung kann ein Zeichen für einen schwerwiegenderen Gesundheitszustand sein.

Tipps zur Verhinderung von Verstopfung

In vielen Fällen können Sie gelegentliche Anfälle von Verstopfung durch gesunde Lebensgewohnheiten verhindern.Befolgen Sie diese Tipps:

  • Regelmäßige Bewegung. Nehmen Sie zum Beispiel 30 Minuten in Ihre tägliche Routine ein.
  • Essen Sie eine nahrhafte Diät mit einer Vielzahl von frischem Obst, Gemüse und anderen ballaststoffreichen Lebensmitteln.
  • Fügen Sie Ihrer Diät einige Esslöffel unverarbeitete Weizenkleie hinzu. Sie können es auf Smoothies, Müsli und andere Lebensmittel streuen, um Ihre Ballaststoffaufnahme zu erhöhen.
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit, insbesondere Wasser.
  • Geh ins Badezimmer, sobald du den Drang verspürst, einen Stuhlgang zu haben. Warten kann Verstopfung verursachen.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Magnesiumcitrat und Änderungen des Lebensstils Ihre Verstopfung nicht lindern. Sie können Ihnen helfen, die Ursache Ihrer Verstopfung zu bestimmen und alternative Behandlungsmöglichkeiten zu empfehlen. Gelegentliche Verstopfung ist normal, aber plötzliche oder lang anhaltende Veränderungen in Ihrem Stuhlgang können ein Anzeichen für eine ernstere Grunderkrankung sein.